Bildung

An wen richten sich die Angebote?

Unsere Bildungsangebote richten sich überwiegend an Jugendliche und junge Erwachsene, besonders an Schülerinnen und Schüler sowie an Studierende. Ausgewählte Formate sind für Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse geeignet.


Modulares Prinzip

Ob Halbtagsausflug oder Projektwoche: Alle Bildungsangebote sind modular aufgebaut und können beliebig kombiniert werden. Für Projekte der Internationalen Jugendbegegnungsstätte bieten sich ergänzende Museumsbesuche, Exkursionen und andere Aktivitäten in der Umgebung an. Wir beraten Sie gern bei der Konzeption eines individuellen Bildungsprogramms im Dokumentationszentrum.


Sprachen und spezielle Angebote

Führungen bieten wir in Deutsch, Englisch, Polnisch, Russisch, Französisch, Italienisch und Serbokroatisch an. Workshops finden meist in Deutsch oder Englisch statt. Auf Anfrage arrangieren wir Lehrerfortbildungen sowie spezielle Führungen für Menschen mit Sehbehinderung oder Lernbeeinträchtigung. Sprechen Sie uns gerne an.


Aktiv forschendes Lernen

Unsere Bildungsangebote gehen vom historischen Ort aus. Das ehemalige Zwangsarbeiterlager bietet die einmalige Gelegenheit, NS-Geschichte aktiv forschend zu erkunden: auf dem Gelände, in "Baracke 13" sowie mit Dokumenten, Fotos, Objekten oder bei Begegnungen mit Zeitzeugen. Wichtig ist uns die aktive Beteiligung. Wir motivieren die Jugendlichen, Inhalte selbst zu erarbeiten und darzustellen, beispielsweise in Präsentationen, Ausstellungen oder szenischen Lesungen. Damit wollen wir die eigenständige Aneignung und kritische Auseinandersetzung mit Geschichte fördern.

Pädagogik und Führungen
Eva Kuby
kuby(at)topographie.de
030-6390 288 27

Bildungsbroschüre als Download

23. - 25. April 2019, 11-16 Uhr
GESCHICHTE(N) ZEICHNEN!

Comic Workshop für Anfänger*innen mit Comiczeichnerin Elke R. Steiner (www.steinercomix.de)

Zum Thema nationalsozialistische Zwangsarbeit

Wir werden uns Zeichnungen von Zwangsarbeiter*innen aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs ansehen und erfahren, wie die Zwangsarbeiter*innen leben mussten.

Wir werden den Stift selbst in die Hand nehmen und erste Skizzen zeichnen.

Wir können

  •    Comics lesen,

  •    Lebensgeschichten in Zeichnungen nacherzählen,

  •    oder uns eigene Geschichten ausdenken…

Der Workshop findet auf Deutsch statt. Für Menschen mit begrenzten Deutschkenntnissen können wir ins Englische übersetzen.

Ab 14 Jahren

Das Angebot ist kostenlos.

Die Plätze für Teilnehmende sind begrenzt.

Anmeldung bis 17.April 2019 per e-mail unter: weber(at)topographie.de