Publikationen

Publikationen können bei uns vor Ort erworben werden. Sollten Sie nicht die Möglichkeit haben, so können Sie die vorrätigen Publikationen auch gern auf Rechnung plus Versand bestellen. Wenden Sie sich dazu bitte an unsere Bibliothek unter bibliothek-sw(at)topographie.de


Alltag Zwangsarbeit 1938 - 1945

Begleitband zur Dauerausstellung

Der Begleitband dokumentiert wesentliche Inhalte der Dauerausstellung mit vielen, teils unbekannten Fotografien, Dokumenten und Objekten zur Geschichte der NS-Zwangsarbeit und den Nachwirkungen. Dazu gehören auch zahlreiche Biografien von Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern sowie Deutschen - Tätern, Profiteuren, Zuschauern und Helfern.  

Erhältlich auf Deutsch und Englisch.

2. Auflage, € 15,00 ISBN 978-3-941772-31-1     


Zwischen allen Stühlen. Die Geschichte der Italienischen Militärinternierten 1943-1945

Begleitband zur Ausstellung

Der Begleitband dokumentiert die Dauerausstellung zur Geschichte der Zwangsarbeit der Italienischen Militärinternierten ab 1943. Mit zahlreichen Abbildungen, Biografien und Essays stellt er auch den aktuellen Forschungsstand dar.

1. Auflage 2016, deutsch/italienisch, € 10,-

2. erweiterte Auflage 2017, deutsch/italienisch, € 15,- ISBN 978-3-941772-26-7

1. Auflage 2017 deutsch/english € 15,- ISBN 978-3-941772-35-9


Batterien für die Wehrmacht. Zwangsarbeit bei Pertrix 1939-1945

Begleitband zur Sonderausstellung

Der Begleitband dokumentiert anhand zahlreicher Abbildungen von Objekten, Dokumenten und historischen Fotos die wesentlichen Inhalte der Ausstellung - darunter auch die Biografien von zehn Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern sowie von vier deutschen Akteuren. Einführende Essays geben zusätzlichen einen Einblick in den aktuellen Forschungsstand.

1. Auflage 2015 deutsch/englisch, € 5,- ISBN 978-3-941772-21-2


Zygmunt­ Klukowski Tagebuch aus den Jahren der Okkupation 1939–1944

Herausgegeben von Christine Glauning & Ewelina Wanke im Au­ftrag des Dokumentationszentrums NS-Zwangsarbeit der Sti­ftung Topographie des Terrors
Aus dem Polnischen übersetzt von Karsten Wanke
Mit einer Einleitung von Ingo Loose


Zygmunt Klukowski, polnischer Arzt, Historiker und Sammler, schrieb während des Zweiten Weltkrieges fast täglich in seinem Tagebuch detailliert über die Ereignisse in Szczebrzeszyn und der Region Zamość. Mit diesen einzigartigen Aufzeichnungen wollte er Zeugnis ablegen über die „unerhörte Geschichte“ eines Gebiets, das Heinrich Himmler zum ersten deutschen Siedlungsgebiet
und somit zum bevölkerungspolitischen Laboratorium für den „Generalplan Ost“ erklärt hatte – mit verheerenden Folgen für die Zivilbevölkerung.

Klukowski hat die erste Veröffentlichung in Polen 1958 selbst mit vorbereitet, allerdings in einer bearbeiteten Form, die den politischen Bedingungen im Nachkriegspolen Rechnung trug. Mit der vorliegenden Fassung erscheint zum ersten Mal eine deutsche Übersetzung, die – so sie überliefert sind – auf der Grundlage der hand- und maschinenschri­ftlichen Notizen Klukowskis basiert.
Darüber hinaus sind die sprachlichen und inhaltlichen Eingriffe des Autors rückgängig und für den Leser sichtbar gemacht worden.

1. Auflage 2017, deutsch, € 29,90 ISBN: 978-3-86331-244-2
Im Dokumentationszentrum oder als Bestellung im Verlag.


Erinnerung bewahren. Sklaven- und Zwangsarbeiter des Dritten Reiches aus Polen 1939-1945

Katalog zur gleichnamigen Ausstellung

hg. vom der Stiftung Polnisch-Deutsche Aussöhnung, vertreten durch Mariusz Muszyńsky, Przemysław Sypniewski, und dem Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit Berlin-Schöneweide der Stiftung Topographie des Terrors, vertreten durch Andreas Nachama, Peter Steinbach, Christine Glauning, Warschau/Berlin 2007, 205 S., aktualisierte Neuauflage 2009 mit einem Vorwort von Władysław Bartoszewski.

Nur noch über Antiquariat erhältlich.


Im Totaleinsatz. Zwangsarbeit der tschechischen Bevölkerung für das Dritte Reich

Katalog zur gleichnamigen Ausstellung

hg. vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, vertreten durch Tomáš Jelinek, Konrad Scharinger, und dem Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit Berlin-Schöneweide der Stiftung Topographie des Terrors, vertreten durch Andreas Nachama, Christine Glauning, Prag/Berlin 2008, 209 S.

Nur über den Buchhandel oder hier als Download erhältlich.